Therapien

Therapien

Bei dem Begriff “Physiotherapie” handelt es sich um den Oberbegriff, der alle aktiven und passiven Therapieformen umfasst. Dies wird aus der Ausbildungszielbeschreibung des MPhG (§§ 3 u. 8) deutlich. Unter dem Oberbegriff  Physiotherapie findet sich daher einerseits die Krankengymnastik*, die dem Physiotherapeuten vorbehalten ist sowie andererseits die physikalische Therapie, also das Berufsfeld, in dem Physiotherapeuten und Masseure gleichberechtigt nebeneinander tätig werden. Die physikalische Therapie ihrerseits untergliedert sich in die Bereiche Massagen, Elektrotherapie, Hydrotherapie sowie Thermotherapie.

Physiotherapie (engl. physiotherapy) umfasst die physiotherapeutischen Verfahren der Bewegungstherapie (engl. kinesitherapy; therapeutic exercises) sowie die physikalische Therapie (physical therapy). Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive – z.B. durch den Therapeuten geführte – und die aktive, selbstständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen. Physiotherapie findet Anwendung in vielfältigen Bereichen von Prävention, Therapie und Rehabilitation sowohl in der ambulanten Versorgung als auch in teilstationären und stationären Einrichtungen. Damit ist die Physiotherapie eine Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.

*Der Begriff „Krankengymnastik“ wird den modernen Anforderungen physiotherapeutischer Verfahren inzwischen nicht mehr gerecht, weil nicht nur „Kranke“ die Leistungen in Anspruch nehmen und „Gymnastik“ als Leibes- und Körperübung die verwendete Methodenvielfalt sehr einschränken würde.

Inzwischen hat sich das Berufsfeld weiterentwickelt, das erweiterte Verständnis lässt sich in der Bewegungstherapie zum Ausdruck bringen. Bewegungstherapie bildet die Hauptaufgabe der Physiotherapie. Sie ist ein dynamischer Prozess, der sich an die Steigerung der Belastbarkeit im Verlauf des Heilungsprozesses anpasst.

Kernziele der Physiotherapie sind:

  1. Linderung von Schmerz
  2. Förderung von Stoffwechsel und Durchblutung
  3. Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit
  4. Erhaltung und Verbesserung der Koordination
  5. Erhaltung und Verbesserung der Kraft
  6. Erhaltung und Verbesserung der Ausdauer

Die Zielbereiche stehen nicht alleine, sondern beeinflussen sich wechselseitig.

Wann wird Physiotherapie angewandt?

  • Vor Entstehung einer Erkrankung: (auch Prävention genannt) Hier geht es darum die Entstehung oder Wiederkehr einer Erkrankung zu verhindern.
  • Behandlung: mit geeigneten Therapien werden akute und chronische Erkrankungen, unterstützend zu anderen Behandlungsmaßnahmen, angewandt.
  • Rehabilitation: Maßnahmen zur Wiederherstellung von Fähigkeiten, die es ermöglichen, trotz körperlicher Beeinträchtigung am täglichen Leben teilzunehmen. Ausgleichen oder Mindern von Funktionseinbußen, Verbesserung der Lebensqualität, verbesserte Teilhabe.
2021-06-13T21:49:38+00:00

Klassische Massagetherapie

Gewebestrukturen wie Haut, Bindegewebe und Muskulatur werden durch eine Variation von speziellen Grifftechniken manuell bearbeitet.

2021-06-12T11:15:55+00:00

Bobath für Kinder

Individuelles und ganzheitliches Behandlungskonzept vornehmlich für Kinder mit z.B. neurologischen Erkrankungen.

2021-06-12T14:07:03+00:00

Bobath für Erwachsene

Individuelles und ganzheitliches Behandlungskonzept vornehmlich für Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems, aber auch für Kinder.

2021-06-06T11:30:10+00:00

Faszienrolle

Kunststoffrolle - mit ihrer Hilfe können verspannte oder schmerzende Faszien gelöst werden.

2021-06-06T11:14:31+00:00

Atemtherapie

Beinhaltet Techniken zur bewussten und unbewussten Beeinflussung des Atemrhythmus, der Atembewegung, der Atemtiefe, des Schleimlösens und Abhustens.

2021-06-06T11:04:49+00:00

Kinesio-Taping

Band, welches durch spezielle Anlagetechniken nahezu das gesamte physiotherapeutische Spektrum unterstützt und bestehende Behandlungskonzepte erweitert.

2021-06-14T11:52:44+00:00

Breussmassage

Rücken bzw. Wirbelsäulenmassage bei Wirbelsäulenproblemen wie beispielsweise Bandscheibenleiden oder Hexenschuss. Gut in Kombination mit der Wirbeltherapie nach Dorn.

Bei uns sind Sie

von Kopf bis Fuß

in guten Händen